Die vier A des Gelingens

Die vier A des Gelingens sind eine Bedienungsanleitung für das Hier und Jetzt. Sie helfen dabei, psychisch flexibel die Chancen des Lebens zu nutzen – die Karten, die uns gegeben sind, bestmöglich auszuspielen.

Achtsamkeit und Akzeptanz öffnen als Tugenden des Mönchs die Tür nach innen: Sie lassen unvoreingenommen und un-enttäuschbar Chancen sehen.

Ausrichtung und Aktion bündeln die Klarheit und die Entschlossenheit des Geschäftsmanns für den Erfolg im Außen: Sie helfen gelassen und belastbar das zu tun, was das Erreichen eigener Werte und Ziele fördert.

 

 

 

Achtsamkeit – „Nimm wahr was geht…“

 

Es ist immer jetzt

Sauberes und schmutziges Leid

Das magische Dreieck

 

Akzeptanz – „Liebe, was ist…“

 

Es ist, wie es ist – zumindest in diesem Moment

Ankommen durch Hingabe

Küss den Frosch

 

Ausrichtung – „Entscheide, was zählt…“

 

System-Checkup

Psychohygiene: Saubere Gedanken und Gefühle

Die Kunst des Weglassens

 

Aktion – „Tu, was zu tun ist…“

 

Von der Macht der Wahl zur Macht der Gewohnheit

Commitment und Eskalationspyramide

Wu wei und der mittlere Weg

Die vier A der Reife

Die vier A der Reife machen Lust auf Persönlichkeitsentwicklung.

In die Höhe oder in die Breite? Ein genauer Blick auf Aufwachsen und Aufwachen lässt verstehen, was einen Informatiker von einem Schamanen unterscheidet.

Lohnt sich der Blick zurück? Aufräumen ermutigt zur Begegnung mit Vergangenheit und eigenem Schatten.

Wie kommen wir vom Überleben zum Leben? Aufblühen  beschreibt das aktuelle Glücksverständnis der Positiven Psychologie.

Leben ist Entwicklung – die 4 A der Reife zeigen Wege auf, wie wir unsere Persönlichkeit zum vollen Potential führen.

 

 

 

Aufwachsen – „Vertrau der Entwicklung…“

 

Modelle des Ichs: Was ist Persönlichkeit – und wie kann sie sich entwickeln?

Wege zum Selbst – Landkarten der Entwicklung

Evolution des Bewusstseins

 

Aufwachen – „Spür, dass nichts fehlt…“

 

Bereit für die Fülle des Augenblicks

Bewusstsein mal anders – Traumzeit & Co.

Spiritualität und Erleuchtung: Eine pragmatische Annäherung

 

Aufräumen – „Heile deine Vergangenheit…“

 

Lass los, was vorbei ist

Nachreife fürs innere Kind

Schattenarbeit: Integration statt Verdrängung

 

Aufblühen – „Genieß das Spiel…“

 

Vom Überleben zum Leben

Psychische Flexibilität

Empirie des Gelingens

Die vier A des Miteinanders

Die 4 A des Miteinanders helfen dabei, die größte Herausforderung des Menschen – neben einem freundlichen Umgang mit sich selbst –  zu meistern: Die Begegnung mit einem Gegenüber, das selbst Subjekt und nicht Objekt ist. Wie gelingt respektvolles Annähern und ein glaubhaftes Anerkennen eines Du? Welche Tipps für einen lebendigen Austausch haben sich bewährt? Wie entsteht Vertrauen, auf das aufbauend ich meinen Mitmenschen Anregen, ihn aktivieren, ermutigen, in die Entwicklung bringen kann?

Der Mensch macht den Mensch zum Menschen – die 4 A des Miteinanders unterstützen dabei, dass wir häufiger Geschenk als Zumutung sind.

 

 

 

Annähern – „Vom Ich zum Du…“

 

Vom Ich zum Du

Respekt und Mitgefühl

Kein Mittel zum Zweck

 

Anerkennen – „Liebe das Fremde…“

 

Aufs Beziehungskonto einzahlen

Dankbarkeit zeigen

Das Fremde Lieben

 

Austauschen – „Ergänzen, nicht verändern…“

 

Aktiv Zuhören und gewaltfrei klären

Nähe-Distanz-Regulation

Erwartungslos freundlich

 

Anregen – „Brenne, um anzuzünden…“

 

Motivieren

Ermutigen

Lehren

Top